Startseite - ­Kontakt - ­Impressum - ­Datenschutz - ­AGB - Anmeldung

Champagne De Saint Gall


Die Herkunft bestimmt die Qualität

Ein außergewöhnliches Potenzial an Top-Lagen

Champagne De Saint Gall verfügt über 1200 Hektar eigene Weinberge in den besten Grand-Cru-und Premier-Cru-Lagen der Champagne. Sie befinden sich vorwiegend in den legendären Dörfer der berühmten Côte de Blancs: Avize, Cramant, Oger, Le Mesnil-sur-Oger, Vertus und Bergères-les-Vertus. Diese aussergewöhnliche Chardonnay Lagen verleihen Champagne De Saint Gall seine Eleganz, Finesse und Frische.

Der Pinot Noir aus den besten Grand-Cru-und Premier-Cru-Dörfer der Montagne de Reims und der Vallée de la Marne: Aÿ, Ambonnay, Bouzy, Cumières und Villiers-Marmery sorgt wiederum für Kraft und Fülle.

Champagne De Saint Gall wird wegen seiner frischen und doch geradlinigen Art geliebt. Die Kombination von Komplexität mit gleichzeitiger Finesse verdankt er der Herkunft seiner Trauben.


Die Tradition der Champagnerherstellung

Qualität - Das oberste Gebot

In tiefen, weitläufigen Kellern, die in die Kreideberge gegraben wurden (ein Labyrinth von mehr als 4 km Länge) ruhen die Flaschen bei konstanter Temperatur auf der Hefe.

Lange Reifezeiten sind bei den Champagnern De Saint Gall ein Garant für beste Qualität. Sie liegen bei allen Cuvées weit höher als gesetzlich vorgeschrieben – selbstverständlich für ein Haus mit so klarem Chardonnay-Kurs, denn ein Chardonnay-Champagner gewinnt mit zunehmender Reife.

Beim De Saint Gall Premier Cru Brut Blanc de Blancs, der absatzstärksten Cuvée im Sortiment, sind es beispielsweise fast drei Jahre Lagerung statt 15 Monate und die Spitzencuvée - die De Saint Gall Cuvée Prestige Orpale Millésime – reift sogar zwischen acht und zehn Jahre anstelle der vorgeschriebenen drei.

Seit 2011 ist Union Champagne ISO 22 000 zertifiziert.