Startseite - ­Kontakt - ­Impressum - ­Datenschutz - ­AGB - Anmeldung
  • Champagne Lanson Etikett. Foto: Champagne Lanson

Champagne Lanson


Großer Champagner für große Momente

Das Champagnerhaus Lanson wurde 1760 durch Francois Delamotte im Stadtkern von Reims gegründet und gehört zu den ältesten Champagnerhäusern der Welt.

Dem Haus Lanson gelang es, über die Jahrhunderte hinweg stetig zu wachsen und sich als exklusive und internationale Marke zu etablieren. Heutzutage gehört Champagne Lanson zu den fünf „Grandes Marques“ und ist seit 2006 im Besitz der „Boizel Chanoine Champagne“ (BCC), der zweitgrößten Champagner-Gruppe seit Übernahme von Lanson.

Die Marke ist auf allen Kontinenten vertreten und weist einen Kundenkreis auf, zu dem unter anderem das englische Königshaus und das Fürstentum Monaco gehören.


Standort

Als besonders privilegiertes Champagnerhaus erhält Lanson seine Trauben von über 800 ha „Grand Crus“-Lagen, die zu den besten und begehrtesten der Champagne gehören. Auf diesen Weinbergen wachsen die drei edlen Traubensorten, aus denen der Champagner hergestellt wird: die würzige Pinot Noir, die abgerundete und fruchtige Pinot Meunier und die Chardonnay, Symbol für Raffinessse und Eleganz.

Im Herzen der Weinberge liegen die Kelterpressen, in denen die Trauben nach der Weinlese gepresst werden, um dann zu Beginn des kommenden Jahres vom Kellermeister zu den Cuvées zusammengestellt zu werden. Die Kunst des Kellermeisters besteht darin, aus den Trauben der verschiedenen Lagen und Jahrgänge einen Champagner zu kreieren, der den unnachahmlichen Charakter von Champagne Lanson hat und dem Stil des Hauses Lanson treu bleibt. Lanson ist eines der wenigen Champagner-Häuser, das keine malolaktische Gärung durchführt. Auf diese Weise behält Champagne Lanson seine Frische und Fruchtigkeit.